Ergebnisse

Christian Textor (GER/Team Bulls) und Raphaela Richter (GER/Radon) gewinnen das 3Länder Enduro Race powered by ALUTECH

Ein richtig hartes Enduro-Wochenende liegt hinter den 350 Fahrerinnen und Fahrern, die Samstag und Sonntag am Reschenpass neun Stages zu absolvieren hatten. Einsetzender Regen am Samstag Mittag und ein Temperatursturz machten die Trails rutschig und die fast 4000 Tiefenmeter zu einer echten Herausforderung. Am Ende aber waren viele erschöpt, aber auch sehr glücklich im Ziel und konnten sich am Sonntag wieder von der Sonne verwöhnen lassen. Die Bestzeiten setzten dabei die beiden aktuellen deutschen Meister im MTB-Enduro!

Mit Christian Textor setzte sich in 48:40,13 min wieder der Vorjahressieger durch. Der frischgebackene deutsche Enduro-Meister hatte am Ende gute 43 Sekunden Vorsprung auf Tobias Reiser (GER)/49:23,44 min), der sich rund 15 Sekunden Vorsprung auf seinen Bruder Markus Reiser (GER) erarbeiteten konnte, der mit 49:38,97 min Platz drei belegte.
Schnellste Frau war nach den neun Stages Raphaela Richter (GER/Radon) in 55:37,62 min. Platz zwei ging an Sofia Wiedenroth (AMG Rotwild MTB Racing Team) in 59:40,14 min vor Lisa Policzka (GER), die 1:02:00,12 min unterwegs war.
Die Solo Masters gewann mit André Kleindienst (GER/Team Bergamont) ebenfalls ein bekannter Name der Enduro-Szene. Kleindienst hatte am Ende in 52:39,57 min minimale 2 Sekunden Vorsprung vor Tobias Leonhardt (GER/52:41,64 min), Platz drei ging an Wilfred van de Haterd (Giant Germany/SR Suntour) in 52:45,35 min.

Da das 3Länder Enduro Race powered by ALUTECH noch von den weiteren Sponsoren und Partnern bike-components, WTB, easy frame Lackschutzfolie und trailguide.net unterstützt wird, fahren diese Partner in der Gästeklasse mit- und gegeneinander.
In der Solo-Wertung siegte bei den Männern Björn Feldmann (bike-components) in 51:14.39 min vor Daniel Jahn (Levelnine/52:25,10 min) und Martial Tape (Prime Mountainbiking) in 52:48,81 min. Schnellste Frau war Theresia Schwenk (bike-components) in 1:00:51,63 min.

Eine Besonderheit des 3Länder Enduro Race powered by ALUTECH ist die Option, in der DUO-Klasse als Zweier-Team anzutreten und die Stages gemeinsam zu fahren; gewertet wird dann im Team immer die langsamere Zeit der beiden Fahrer in einer Stage.
In der DUO Women siegte das Team „Tanja und Franzi“ (GER) mit Tanja Naber und Franziska Meyer in 1:01:47,84 min vor dem Team „Mike Bikes“ (GER) mit Alexa Hüni und Claire Fiebig, die 1:06:37,40 min benötigten. Platz Drei ging an das Team „Pongi und Bingi Racing“ (SUI) mit Nina Pongracz und Birgit Bless in 1:16:46,68 min.
Die DUO-Wertung der Sponsoren und Partner gewann das DUO-Men-Team mit Stephan Koch und André Wagenknecht (GER/Cube Rotwild/56:03,33 min). In der DUO Mix-Klasse gewannen Jana Urban und Marvin Mührer (GER/ALUTECH Cycles) in 1:16:40,49 min.

Wie im vergangenen Jahr war das 3Länder Enduro Race powered by ALUTECH auch wieder ein EWS Qualifier Event. „Bedingt durch den Wetterwechsel und die schwieriger werdenden Streckenverhältnisse war das Rennen mit Sicherheit mehr als Qualifier-würdig und lag vom Anspruch noch eine Nummer über dem Rennen in den vergangenen beiden Jahren“, bilanzierte Thomas Schlecking vom Veranstalter Bike Projects.

Zufrieden zeigten sich auch die Vertreter der gastgebenden 3Länder-Enduro-Trails, Manuel Baldauf von Nauders Tourismus und Gerald Burger: „Wir freuen uns jedes Jahr, eine Reihe der besten Enduro-Fahrer Mitteleuropas hier zu Gast zu haben. Das zeigt, dass die 3Länder-Trails nach wie vor in der Szene einen hervorragenden Ruf genießen und viele Fahrer die Abwechslung der Trails und die mitunter anspruchsvollen Strecken schätzen.“

Ergebnisse/Results Solo

Ergebnisse/Results Duo

Ergebnisse/Results Overall

Ergebnisse/Results einzelne Fahrer/each rider

Lisa Policzka (GER/Pivot Cycles) und Christian Textor (GER/Team BULLS Gravity) gewinnen das 3Länder Enduro Race powered by ALUTECH

Ein großartiges Wochenende mit optimalen Bedingungen auf den 3Länder Enduro Trails der Ferienreregion Reschenpass und in Nauders ist vorüber. Nach neun Stages fuhr Christian Textor am Ende mit 42:20,64 min die schnellste Gesamtzeit, Lisa Policzka kam als schnellste Frau ins Ziel. Insgesamt gingen am Wochenende 355 Fahrerinnen und Fahrer an den Start. Nach dem ersten Tag beim 3Länder Enduro Race hatte Christian Textor noch einen ganz knappen Vorsprung von nur wenigen Zehntelsekunden auf Michal Prokop (CZE/Ghost Racing Riot), konnte diesen aber auf den vier Stages vom Sonntag ausbauen. Am Ende waren es 8,15 Sekunden, die zwischen Textor und dem mehrfachen FourCross-Weltmeister lagen. Dritter in der Solo Men wurde Mathias Stonig (AUT) in 42:42,46 min.

„Das war echtes und enges Racing“, so Christian Textor im Ziel am Sonntag. „Ich bin froh, trotz eines Sturzes in Stage 6 noch am Ende vorne zu sein.“ Ganz fehlerfrei kam auch Michal Prokop nicht durch die Strecke, aber: „Ich hatte trotzdem viel Spaß auf den Trails“, so der Tscheche.

In der Klasse Solo Women setzte sich Lisa Policzka mit 51:14,58 relativ deutlich vor Tanja Naber (GER) in 52:12,47 min durch, Dritte wurde Andrea Kuster (SUI/Davos Clavadel) in 53:10,92 min.

In der Klasse Solo Masters siegte Dennis Stratmann (GER/Craft Rocky Mountain) in 46:52,29 min vor Christian Winter (GER) in 47:25,53 min und Kurt Exenberger (AUT/Ghost Riot Racing) in 47:38,79 min.

Eine Besonderheit beim 3Länder Enduro Race powered by ALUTECH ist die Startmöglichkeit in Zweier-Teams, in denen pro Stage dann die Zeit des langsameren Fahrers im Ziel gewertet wird. In der Duo Women siegte hier das Team „Saiklsenduro“ mit Alexa Hüni/Claire Fiebig in 59:42,98 min vor dem Team „#diepflichtruft“ mit Tina Matthieae und Isabelle Kaschadt.

Die Klasse Duo Mix gewann das „Stevens MTB Racing Team“ mit Veronika Brüchle und Alessandro Sepp in 52:26,56 min. Den zweiten Platz belegte das Team „Cornisello“ mit Tina Lang und Cornelius Hoberg in 55:03,29 min vor dem Team „Kick the chick“ mit Anja Rohrer und Lukas Keller in 56:48,02 min.

Über 50 Zweier-Teams kämpften in der Duo Men-Wertungsklasse um den Sieg. Am Ende hatte hier das Team „SK Racing“ mit Nicolas Siedl und Patrick Kontschieder in 45:42,87 min die Nase vorn. Zweite wurden Adrian Vesenbeckh und Maximilian Mittelbach vom „Ibis Team-Werx“ in 46:19,41 min, den dritten Platz belegten die „Endurious Bastards 2“ mit Martial Tape und Ingo Bräutigam in 47:12,86 min.

Das 3Länder Enduro Race powered by ALUTECH wird neben dem Presenter-Sponsor ALUTECH unterstützt durch bike-components, n8tive, WTB, mtb-news und weitere Partner. Diese fahren in der Gästeklasse. Hier siegte in der Duo-Kategorie das Team „quer sigst mehr“ Roland Audenrieth und Stephan Koch vor Benjamin Kuckartz und Jens Breuer „Team bike-components 1“. Der dritte Platz ging an das Team „bike-components 3“ mit Christian Derkum und Richard Sänger.

Die Gästeklasse Solo Women gewann Stephanie Frankl (World of Mountainbike) vor Janine Jozwiak (SQ/lab). In der Guest Solo Men siegte Thomas Schäfer (bike-components) vor Manuel Widemann (Alutech) und Daniel Gottschall (Alutech).

Die Veranstalter zeigten sich mit den beiden Tagen hoch zufrieden: „Die 3Länder Enduro Trails bieten einfach die perfekten Bedingungen für lange Stages, was von den allermeisten Teilnehmern sehr geschätzt wird“, so Thomas Schlecking vom Veranstalter Bike Projekts. Auch die Verantwortlichen der Ferienregion Reschenpass, Uli Stampfer, sowie Manuel Baldauf von Nauders Tourismus freuten sich über das wieder einmal positive Feedback der Teilnehmer  – was nicht zuletzt durch das seit Monaten ausgebuchte Teilnehmerfeld bestätigt wurde. „Das unterstreicht, das sich die 3Länder Enduro Trails mittlerweile zu einer Marke entwickelt haben“, so Uli Stampfer und Manuel Baldauf.

Ergebnisse/Results des 3Länder Enduro Race powered by ALUTECH:

Ergebnisse/Results Solo Classes

Ergebnisse/Results Overall

Ergebnisse/Results Duo Classes

Ergebnisse/Results Duo Details

 

 

 

 

Ines Thoma (GER/Canyon) und Tobias Müller (GER/Ghost Racing RIOT) gewinnen das 3Länder Enduro Race powered by ALUTECH!

Beste Bedingungen mit staubtrockenen Trails bildeten am vergangenen Wochenende den Rahmen für das 3Länder Enduro Race powered by ALUTECH in Nauders und der Ferienregion Reschenpass. Nach zwei Tagen mit acht Stages siegte mit Ines Thoma die wohl derzeit beste deutsche Enduro-Fahrerin und mit Tobias Müller ebenfalls ein bekannter Top-Fahrer. Ingesamt gingen 252 Fahrerinnen und Fahrer am Wochenende an den Start.

Ines Thoma hatte als Siegerin der Klasse Guest Women Solo am Ende mit 45:15 min einen Vorsprung von 1:11 min auf die aktuelle deutsche Enduro-Meisterin Raphaela Richter (GER/BSB Bayreuth; 46:26 min), die damit die Klasse Solo Women gewann. Drittschnellste Frau war Carla Coester (SUI/one80 Köniz) mit 49:50 min (Platz 2 in der Klasse Solo Women). Platz drei in der Klasse Solo Women ging an Irene Schachinger (AUT) in 53:47 min.

Die Top-Zeit bei den Männern fuhr Tobias Müller mit 39:04 min als Sieger der Klasse Men Solo. Zweitschnellster Fahrer im Gesamtfeld war der Südtiroler Philipp Walder (ITA/Propain Pro Team) in 40:08 min als Sieger der Klasse Guest Solo Men. Die drittschnellste Zeit fuhr mit 40:34 min Leopold Köllner (AUT/Heidln Engineering), der damit Zweiter in der Klasse Solo Men wurde. Platz Drei in dieser Klasse ging an Benjamin Herold (GER/Giant Offroad Team) in 40:59 min.

Die Senior Solo-Klasse gewann Ondrej Pavliczek (CZE/iceknet.cz/bakride.cz) in 44:11 min vor Mario Arn (AUT/Wienerwald Trails; 45:45 min) und Christian Winter (GER/RSV Rederberch; 45:58 min).

In der Klasse Guest Women Solo gingen die Podestplätze hinter Ines Thoma an Laura Konikowski (GER/N8tive Factory Enduro Team; 53:34 min) und Alexandra Werner (GER/trailtech trailbusters).

Das Wochenende am Reschenpass war gekennzeichnet von etlichen langen und fordernden Stages, bei denen nicht nur Fahrtechnik, sondern auch die Kondition über Fahrzeiten von acht Minuten und mehr gefordert war. „Das Traumwetter hat uns natürlich in die Karten gespielt und für staubige, aber auch sehr faire Bedingungen für alle auf den Trails gesorgt“, zeigt sich Thomas Schlecking vom Veranstalter Bike Projects sehr zufrieden. „Außerdem freut uns, dass unser Angebot der Duo-Klassen und damit das Fahren im 2er Team sehr gut angenommen wurde.“ Bei diesen Duo-Teams wurde immer die langsamere Zeit der beiden Teamfahrer in die Wertung genommen – das heißt, es kam auf Ausgeglichenheit im Team an.

Schnellstes Frauen-Team (Duo Women) waren am Ende das Team #saiklsenduro (GER) mit Alexa Hüni und Claire Fiebig in 56:54 min. Den zweiten Platz belegten „Trailsisters“ (GER) mit Astrid Klemmer und Maria Rank in 1:03:20 h vor dem Team „les soers“ (AUT) mit Claire und Fleur Jeanquartier (1:16:37 h).

Der Sieg in der Duo-Mixed-Kategorie ging an das Team „bierbierbierbettbettbett“ (GER) mit Tanja Naber und Mario Kühfusz in 50:10 min vor Jana und Mathias Sutter vom Team Maja (GER) in 52:54 min. Platz Drei belegten Simone Hägele und Martin Vogel mit dem Team „Auf zum Atom!“ (GER) in 54:18 min.

Schnellste Duo-Kombination aller über 60 gestarteten Teams waren Johannes Habel und Fredéric Bussieres vom Team (GER/VOTEC/www.sgeilste.com) in 41:56 min. Platz zwei in der Klasse Duo Men ging an Nicolas Siedl und Patrick Kontschieder vom Team SKM Racing (GER), die mit 52:45 min knapp eine Minute mehr benötigten. Den dritten Platz belegten Matthias Menzl und Kai Christian (GER/Team Oreiss’n) in 43:36 min.

In der Gästeklasse der Sponsoren & Partner fuhr das Team des Medienpartners „mtb-news.de – Bock auf Ballern“ mit Sebastian Beilmann und Max Mittelbach auf Platz Eins (42:55 min), vor dem Team „BRAAAAPWURST“ mit Cornelius Hoberg und Johannes Schilder. Der dritte Platz ging an Rainer Denis und Daniel Hierath von Team bike-components I.

Ein rumdum positives Fazit der Veranstaltung zogen auch die Tourismus-Verantwortlichen vor Ort. „Es war ein tolles Wochenende mit vielen Teilnehmern – das ist für uns ein Zeichen, dass das Event sehr gut ankommt. Besonders auffällig war die entspannte Stimmung unter den Teilnehmern, obwohl es nach wie vor ein Rennen ist, bei dem es um schnelle Zeiten geht“, betont Manuel Baldauf , Geschäftsführer von Nauders Tourismus.

Und Uli Stampfer von der Ferienregion Reschenpass ergänzt: „Natürlich sind die Trails mitunter recht lang und nicht immer ganz einfach – aber genau das mögen die allermeisten Teilnehmer an den Trails in unserer Region“.

Alle Ergebnisse der Veranstaltung gibt es zum Einsehen/Download auf:

Die Ergebnisse der Duo-Klassen und das Overall-Ergebnis gbt es hier zum Download:

Results Duo Women

Results Duo Mix

Results Duo Men

Results Overall